blurred edges

Fr, 30.03.2007, 21:00 Uhr

blurred edges - h7-club für improvisierte musik

John Butcher, saxofon (London)
DJ Lenar, turntables (Warschau)
Christoph Schiller, spinett (Basel)
Heiner Metzger, tablesounds
Nordzucker:
Lars Scherzberg, Saxophon
Birgit Ulher, trompete
Michael Maierhof, cello
info:
John Butcher:
John Butchers music ranges through free improvisation, composition, multitracked saxophone pieces and work with live electronics, amplification and feedback. He is well known as a solo performer, releasing 5 CDs of solo music, and has composed pieces for Chris Burn's Ensemble, Polwechsel and Rova Saxophone Quartet. He started playing the saxophone whilst studying physics, but left academia in 1982 (after finishing a doctorate on charmed quarks) and went off with music - working with Chris Burn, John Russell, Phil Durrant, Paul Lovens and Radu Malfatti. He joined, in 1991, what became the final version of John Stevens Spontaneous Music Ensemble; played for over a decade with Derek Bailey, and has worked in many contexts with singer Phil Minton, bassist John Edwards and various US musicians - such as Gerry Hemingway, Gino Robair, and Fred Lonberg-Holm. Electronic music was an early influence on his approach to saxophone playing, and became explicit in his electromanipulation duo with Phil Durrant, and, more recently, in duos with Christof Kurzmann and Toshimaru Nakamura. Other current groups include Thermal with EX guitarist Andy Moor & Thomas Lehn, Polwechsel, The Contest of Pleasures with Axel Doerner and Xavier Charles, and duos with Steve Beresford, Rhodri Davies, Paal Nilssen-Love and Eddie Prevost. Butcher continues to play in many occasional, sometimes just one-off encounters - ranging from large groups such as Butch Morris London Skyscraper, Radu Malfattis Orkestra and the EX Orkestra, to duo concerts with Fred Frith, Akio Suzuki, Matthews, Paul Lovens and Otomo Yoshihide.
DJ LENAR:
Part of the polish underground label LadoABC. One of the composer and performer of soundtrack to a theatre performance Auto Da Fe in the Old Theatre in Krakow. He has been working for few years on the Warsaw underground scene promoting turntablism on series of events such as Djazzpora, Deckonstrukcja. Involved in groups such as Meritum, Paralaksa. He has been playing with Le Quan Ninh, Frederic Blondy, Jean Borde, Axel Dorner, John Tilbury, Birgit Ulher, Andrzej Bauer, Mikolaj Palosz, XVP, Noel Akchote, Andrew Sharpley and others. In 2006 toured Germany, France and Austria playing in number of clubs. He has been also playing on several festivals: Plain Music, Turning Sounds, Musica Genera, Musica Polonica Nova.
Christoph Schiller:
Christoph Schiller - Spinett wurde 1963 in Stuttgart geboren, studierte zunächst Bildende Kunst an der Kunstakademie Stuttgart und der HfBK Hamburg. Die Begegnung mit der Musik von John Cage einerseits und dem Free Jazz andererseits gab die entscheidenden Impulse, die in der Bildenden Kunst gewonnenen Erfahrungen in der Musik weiterzuverfolgen. An der HfBK Hamburg, an die er 1987 wechselte, entstanden sehr schnell Kontakte zur Hamburger Improvisatorenszene. Von 1995-99 studierte er bei Daniel Cholette Klavier und gleichzeitig an der Freien Musikschule Basel Musiktheorie. Diese Ausbildung gab den Anstoß zu einer vermehrten Beschäftigung mit dem Schreiben von Musik. Die meisten der seit 1997 entstandenen Kompositionen sind für Stimme(n) geschrieben. Die bisher umfangreichste Arbeit in diesem Feld ist die 2001/02 entstandene Oper "eismeer". Dreh- und Angelpunkt seiner Arbeit war jedoch stets die improvisiere Musik. Aktuelle Improvisationsgruppen (mit Spinett) sind Duobesetzungen mit Peter Baumgartner, mit Hans-Jürg Meier, mit Harald Kimmig und mit John Bisset, das Quartett "babels besen", und ein Quartett mit Peter Baumgartner, Alex Kittel und Bertrand Gauguet. Christoph Schiller ist Mitorganisator des "Festivals für improvisierte und komponierte zeitgenössische Musik" in Basel, außerdem Leiter und Sänger im frei improvisierenden Vokalensemble "Millefleurs". Er lebt in Basel und Weil am Rhein. CD-Veröffentlichungen: "Mundraub", Marianne Schuppe, Stimme, Christoph Schiller, Klavier, hybrid music productions, Gießen 1994 "Savagnières", Peter Baumgartner, powerbook, Christoph Schiller, Spinett, creative sources, Lissabon 2005
Heiner Metzger :
Gabel, Messer, Löffel, Stift , Bürste und Tisch sind Klanggeber beim soundtable von Heiner Metzger. Selbst die zarteste Berührung des Tisches oder der daran angebrachten Bestecke wird durch elektronische Verstärkung hörbar. Mit dem soundtable generiert er Klänge von stofflicher Präsenz und Abstraktion. In diversen Ensembles konzertiert er als improvisierender Musiker, komponierte graphische Notationen u.a. für das TonArt-Ensemble, organisiert Konzertreihen wie den "h7- club für improvisierte musik" und moderiert die monatliche Radiosendung "klingding - sendung für improvisierte musik".
NORDZUCKER:
Seit 2004 erkundet das Trio NORDZUCKER einen sehr eigenen Klangraum. Lars Scherzberg, Michael Maierhof und Birgit Ulher haben eine individuelle Klangsprache jenseits des konventionellen Instrumentalklangs entwickelt, sie arbeiten mit erweiterten Spieltechniken und Präparationen z.B. mit Wäscheklammern, Metallobjekten und Dämpfern. Die offene, von Pausen durchsetzte Textur wird bestimmt von aufgespaltenen und mehrschichtigen Klängen und Klangmischungen. Die Musik von NORDZUCKER verbindet improvisatorische Freiheit mit musikalischer Präzision. Die erste CD -500 gr.- des Hamburger Trios ist erschienen bei dem portugiesischen Label Creative Sources.

Ort: Blinzelbar
Web: www.hierunda.de/h7-club.html

Zurück zur Übersicht

«
login
VAMH
«