blurred edges

Sa, 02.05.2009, 21:00 Uhr

blurred edges - “Gaps” h7-club für aktuelle musik

Bild zu “Gaps” h7-club für aktuelle musik

elektroakustische Improvisation
- Julia Eckhardt (Belgien), violine
- Carl Ludwig Hübsch (Köln), tuba
- Damon Smith (USA), double bass
- Birgit Ulher, trumpet,radio,speaker,
- Heiner Metzger, soundtable
- Gregory Büttner, electronics, speakers, objects

Julia Eckhardt
aufgewachsen in Berlin, studierte Bratsche in Rotterdam und Brüssel und lebt heute in Brüssel. Arbeit mit verschiedenen zeitgenössischen Kammermusikensembles vor allem in Berlin und Belgien. Von 1996 bis 2002 Mitglied des Orchestre National de Belgique. Seit 1996 künstlerische Leitung von Q-o2, erst Ensemble für zeitgenössische experimentelle Musik und Improvisation, seit 2006 subventioniert als Laboratorium für experimentelle Musik und anverwandte Künste. Initiatorin verschiedener themabezogener Projekte und Zusammenarbeit mit Komponisten wie Pauline Oliveros, Phill Niblock, Jennifer Walshe, Christian Wolff, Wandelweiser-Komponisten… Seit 2001 Mitglied von Incidental Music, (mit Manfred Werder, Zürich, and Normisa Pereiera da Silva, Berlin), Gruppe für Konzeptmusik. Freie Improvisation seit 2000, Arbeit mit u.a.Stevie Wishart, Jim Denley, Burkhard Beins, Lucio Capece, Anthony Coleman, Robin Hayward, Rhodri Davies, Radu Malfatti.

Carl Ludwig Hübsch
Komponist, Tubist, Perkussionist Komponiert für kleine und grosse Besetzungen Improvisierter oder Neuer Musik. Ist als Tubist ein im In- und Ausland gefragter Interpret. Spielte Konzerte Improvisierter- , Neuer- oder jazzartiger Musik mit bekannten Meistern dieser Genres. Zahlreiche Radio- und CD-Produktionen sowie Theatermusikkompositionen. Konzertreisen nach Indien und Afrika und in die USA. Stipendien in der Schweiz und in den USA. Preisträger des „Jazzpott“ 2004 Aktuell: Trio Hübsch/Schubert/Wierbos, Quartett Hübsch/Gratkowski/Dörner/Griener Trio Huebsch / Kimmig Le Quan / Trio Huebsch / Blonk / Van Bebber, Multiple Joy[ce] Orchestra, Solokonzerte
www.clhuebsch.de

Damon Smith
Double bass player Damon Smith studied both classical and jazz bass with Lisle Ellis, Bertram Turezky, Joëlle Leandré, John Lindberg, Mark Dresser and others. He has also done considerable research of the ´sonic palette´ of the double bass. This has resulted in a personal, flexible improvisational language based in the American jazz avant garde movement and European non-idiomatic free improvisation. He is also very influenced by visual art, flim and dance. Work with director Werner Herzog and an early perfomance with the Merce Cunningham dance company reflect this. He has collaborated with a wide range of musicians including Cecil Taylor, Marshall Allen (of Sun Ra´s Arkestra), Henry Kaiser, Birgit Ulher,Fred Frith, Wadada Leo Smith, Marco Eneidi, Wolfgang Fuchs, Peter Brötzmann and Peter Kowald. He works often in the Bay Area Creative Music Community.
www.balancepointacoustics.com

Birgit Ulher
studierte bildende Kunst, was ihre Musik nachhaltig beeinflusste. Sie arbeitet seit den frühen 80er Jahren im Bereich der improvisierten und experimentellen Musik. Seitdem hat sie eine sehr individuelle, am Klang orientierte musikalische Sprache jenseits des 'offenen Trompetentons' entwickelt. Ihre Arbeit umfasst sowohl akustische, als auch elektroakustische Projekte, Solo-Performances und Projekte mit TänzerInnen und bildenden KünstlerInnen. Neben ihren festen Gruppen, spielt sie oft in Ad-hoc Formationen mit vielen der europäischen und amerikanischen ImprovisatorInnen. Internationale Konzerttätigkeit und CD-Veröffentlichungen, u.a. 500g, Nordzucker (mit Lars Scherzberg und Michael Maierhof), Sputter mit Gino Robair, Kunststoff mit Ute Wassermann und Blinzeln mit Heiner Metzger.
www.birgit-ulher.de
www.myspace.com/birgitulher

Heiner Metzger
lebt in Hamburg
improvisiert: mit Soundtable (electr.), Saxophon, Klarinetten, Piano, Synthesizer (seit 1978) Duos mit: Birgit Ulher, Hannes Wienert - u.a. Ensembles: TonArt-Ensemble, VIS, Tyrrn, Timeta, modulares Trio und ad-hoc Gruppen. aktuelle CD: „blinzeln“, mit Birgit Ulher, erschienen 12.08 bei „Creative Sources“.
komponiert: gelegentlich, in erster Linie graphische Notationen
organisiert: die Konzertreihe "h7-club für aktuelle musik“ (www.hierunda.de/h7-club.html), den Kunstraum "Blinzelbar"- mit Judith Haman (Hamburg - Große Bergstraße 156), beim Verband für aktuelle Musik - Hamburg (VaMH), bei der Projektgruppe aktuelle Musik (PGAM), bei TonArt-Hamburg e.V. moderiert: die klingding - sendung für aktuelle musik (www.hierunda.de/klingding.html) jeden 3. freitag von 22:00 - 0:00 bei fsk 93,0/101,4 mhz
seit 1990 Performances und Installationen mit Judith Haman

Gregory Büttner
Mit der Erschliessung des Computers als Arbeitswerkzeug (1999), begann ich neben visuellen auch mit Audioinformationen zu arbeiten. Der Computer gab mir die Möglichkeit, Geräusche, Musik und Klänge zu zerlegen, sie zu untersuchen und mit diesen Fragmenten weiter zu arbeiten. Mich interessieren dabei die Bedingungen, unterdenen sie entstehen, in welchen Zusammenhängen sie stehen und welche Wirkung sie auf den Hörer haben. Meine Arbeit beginnt mit dem Finden, Suchen oder gegebenfalls dem Herstellen von akustischem Material. Durch das Experimentieren mit diesem, gelange ich zu verschieden Teilstücken, die nun in einer Komposition zusammengefügt werden. Die Komposition entsteht in Interaktion mit der Struktur der Geräusche und Klänge. Mit Interaktion meine ich, dass die Komposition sich mal der Struktur (Dynamik, Klangfarbe, Tonlage, “Stimmung”) der Geräusche/ Klänge anpasst oder umgekehrt die Klänge aus kompositorischen Gründen verändert werden. Neben meiner akustischen Arbeit beschäftige ich mich auch weiterhin mit visuellen Medien wie Fotografie und Video, hierbei arbeite ich hauptsächlich mit vorgefundenen Material.
www.gregorybuettner.de
www.myspace.com/gregorybuettner
www.1000fussler.com
organisiert vom h7-club und der Projektgruppe aktuelle Musik

Ort: LINDA | Hein-Hoyer-Str. 13 | 20359 Hamburg
Web: www.hierunda.de/h7-club.html

Zurück zur Übersicht

«
login
VAMH
«