blurred edges

Mo, 03.05.2010, 21:00 Uhr

blurred edges - futureduck & company

Bild zu futureduck & company

futureduck: Peter Kastner, Robert Klammer – toys, elektro-akustische Objekte und Klangerzeuger
& Company: Ine Ophof, Jan van Wissen – toys, elektro-akustische Objekte und Klangerzeuger

futureduck (Robert Klammer & Peter Kastner) begann 2007 als ein Duo, das ausschließlich mit toys (Spielzeugen) eine prozesshafte Geräuschmusik auf improvisatorischer Basis schuf. Inzwischen hat sich das Instrumentarium um andere elektro-akustische Objekte und Klangerzeuger erweitert.
Im Gegensatz zu reinen Musikprojekten, ist der visuelle Aspekt bei futureduck ähnlich wichtig wie der auditive. Die Live-Auftritte von futureduck beziehen ihre Spannung u.a. daraus, dass, bedingt durch dass Interesse beider Spieler an improvisierter und neuer Musik einerseits, sowie an der bildenden Kunst andererseits, es sich nicht um reine musikalische Improvisationen handelt, sondern ebenso Erfahrungen aus den Bereichen der Performance-Kunst und des Happening einfließen.

Weitere aktuelle Projekte von Peter Kastner sind Sonic Toy Lab und eine Zusammenarbeit mit Kommissar Hjuler und Frau. Robert Klammer ist das "K" von KLS (Klammer-Lettow-Scherzberg Trio) sowie Mitglied des TonArt Ensembles.

Zu ihrem Auftritt am 03.05.2010 im Studio KO*OP haben futureduck die Amsterdamer Künstler Ine Ophof und Jan van Wissen eingeladen. Ine Ophof und Jan van Wissen arbeiten bereits seit langen mit Peter Kastner zusammen (u.a. im ehemaligen Trans Industrial Toy Orchestra, s. CD „Mahlzeit“) und sind seit den siebziger Jahren Teil der typischen anarchistischen Amsterdamer Kunstszene, die bildende Kunst, Film, Theater und Musik nicht als streng voneinander abgegrenzte Ausdrucksformen betrachtet: alles trifft aufeinander & zusammen (s. PROVO).

Eintritt: 6 €
Ort: Studio KO*OP, Beerenweg 1, 22761 Hamburg
Web: www.ko-op.eu

Zurück zur Übersicht

«
login
VAMH
«