blurred edges

So, 02.05.2010, 16:00 Uhr

blurred edges - Gesichter neuer Musik: Aperghis und Yun

Bild zu Gesichter neuer Musik: Aperghis und Yun

Das Fremde kommt näher -

Zur Zeit Joseph Haydns erkannte man schon am Gattungsbegriff, welche Musik den Zuhörer gleich erwartet. Ein Streichquartett dauerte 20 Minuten und hatte vier Sätze, deren Architektur wiedererkennbaren Kriterien folgte. Originalität ereignete sich innerhalb der vertrauten Form. Damit war es spätestens im 20. Jahrhundert mit seiner wachsenden Vielfalt vorbei.

Das Fremde miteinander in Beziehung zu bringen zeichnet die Komponisten Georges Aperghis (*1945) und Isang Yun (1917-1995) aus. Ausgehend von der menschlichen Stimme nehmen sie dabei aber ganz verschiedene Richtungen. Der Exil-Koreaner Yun bleibt mit Sori und den Chinesischen Bildern für Flöte solo dem traditionellen Gesang seiner Heimat verbunden. Er etabliert aber mit westlichen Techniken die Kunst eines gleitenden Übergangs, ganz im Geiste des Tao. Der in Paris lebende Aperghis erfindet rasch wechselnde Texturen, die wie beim Anblick eines Karusells vorbeiziehen, einmal nach innen gekehrt wie in Les Secrets Élémentaires für Klavier, ein anderes Mal mit großer theatraler Geste wie in seinen hinreißend-virtuosen Récitations für Stimme.

Georges Aperghis ist in dieser Spielzeit Composer in Residence bei KLANG! und wir freuen uns, ihn zu unserem heutigen Bunkerrauschen als Gast begrüßen zu dürfen.

mit
Frauke Aulbert, Stimme
Martin Gonschorek, Flöte
Yannael Quenel, Klavier

anschließend Podiumsgespräch mit Georges Aperghis, Reinhard Flender (Moderation) und Michael Petermann

Eintritt: EUR 15,20 (9,70) incl. Gebühren - VVK läuft
Ort: WEISSER RAUSCH Musik und Theater | Medienbunker Feldstraße 66
Web: bunkerrauschen.de

Zurück zur Übersicht

«
login
VAMH
«