blurred edges

Fr, 06.05.2011, 20:00 Uhr

blurred edges - Hamburg Radar 2011

Bild zu Hamburg Radar 2011

ensemble Intégrales stellt die 3. Ausgabe seiner Dokumentation über das Schaffen aktueller Hamburger Komponisten vor.

Neue Werke von Burkhard Friedrich (UA), Georg Hajdu, Leopold Hurt (UA) und Alexander Schubert (UA)

ensemble Intégrales:
Barbara Lüneburg, Violine
Sonja Lena Schmid, Violoncello
John Eckhardt, Kontrabaß
Michael Wagener, Klarinette
Ninon Gloger, Klavier
Jonathan Shapiro, Schlagzueg
Marko Ciciliani, sound design


2007 vergab das Ensemble an die Hamburger Kompositionsstudenten Ioannis Papdopoulos, Martin von Frantzius und Leopold Hurt jeweils Kompositionsaufträge, die das Ensemble im Rahmen seiner Konzertreihe „The Link to today's music“ in der opera stabile uraufgeführt hat. Im Sommer 2009 wurden Hamburgs jüngste Komponisten Stefan Günther (*1996), Bruno Torres-Suñen (*1992) und Johann Seidensticker (*1990) vom NDR im Rahmen des SHMF beauftragt, für das Ensemble zu schreiben. Die Werke wurden im August 2009 im Rahmen des SHMF in den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt.
Für das Projekt „Hamburg Radar 2011“ sind Georg Hajdu, Leopold Hurt, Alexander Schubert und Burkhard Friedrich beauftrag worden, für das ensemble Intégrales zu schreiben. Alexander Schuberts kompositorischer Schwerpunkt liegt im Bereich des multimedialen Komponierens, dem sich das Ensemble in den letzten Jahren immer stärker angenähert hat.
Georg Hajdu arbeitet in ähnlich umfassender Weise und ist zudem noch Fachmann für Programmieren elektroakustischer Programme. Er wird für das Ensemble ein Werk entwickeln, bei dem die MusikerInnen des Ensembles auch als Komponisten, bzw. Improvisationskünstler mit dem Echtzeit-Programm des Computers arbeiten werden, das Hajdu speziell für dieses Konzert entwickelt hat. Der in Hamburg lebende bayrische Komponist Leopold Hurt, ehemaliger Student von Manfred Stahnke schreibt für ensemble Intégrales ein Werk, bei dem er selbst als Zitherspieler mitwirkt, oder den Zitherpart elektronisch verfremdet parallel zum Live-Geschehen einspielt.
Burkhard Friedrich wurde vom Ensemble beauftragt, ein Sextett mit Zuspiel-CD zu schreiben. Friedrich bewegt sich im Grenzgebiet zwischen Neuer Musik und Elektro-Pop und bezieht sich in seinen Kompositionen auf die „musikalische“ Landschaft des öffentlichen Raumes, die von der ewigen Klang-Berieselung meist kommerzieller Orte durch softmusic des konsumunterstützenden marketing-Instruments „Musak“ geprägt ist.

ensemble Intégrales kooperiert in diesem Projekt mit Klangradar 3000

„Klangradar 3000/KlangWellen“: Der Komponist Alexander Schubert führt die SchülerInnen des LK Musik des Goethe-Gymnasiums an das Werk Georg Hajdu's auf praktische Weise folgendermaßen heran: Eine Aufnahme des Stückes wird gehört, die Klänge, Spieltechniken und Abschnitte, die den SchülerInnen besonders gut gefallen, werden ausgewählt und die Gruppe komponiert mit diesem Material zwischen Februar und Mai 2011 im wöchentlichen Musikunterricht ein eigenes Stück. Dabei soll Hajdu's Komposition lediglich als Inspirationsquelle dienen und nicht als Vorlage. Diese Komposition führen die SchülerInnen am 6.Mai 2011, 18.45 als Vorkonzert in der opera stabile auf. Der Eintritt ist frei. Um 20.00 wird die Gruppe dann das Referenzwerk live, gespielt von ensemble Intégrales, erleben. (Burkhard Friedrich)

www.klangradar3000.de

Eintritt: 18.45: frei/20.00: 15,-/10,-
Ort: Opera stabile | Ecke Kleine Theaterstraße/Kalkhof
Web: www.ensemble-Intégrales.com

Zurück zur Übersicht

«
login
VAMH
«