blurred edges

Do, 19.05.2011, 20:00 Uhr

blurred edges - Nelly Boyd plays Morton Feldman

Bild zu Nelly Boyd plays Morton Feldman

Morton Feldman
Durations 1 - 5 (1960-61)

Gustavo Aguilar, Vibraphon
Robert Engelbrecht, Violoncello
Jan Feddersen, Piano, Celesta
Turo Grolimund, Flöte
Peter Imig, Violine
Thomas Österheld, Tuba
Hasko Kröger, Horn
Elisabeth von Troschke, Harfe

Zum ersten mal erklingen die Durations 1 - 5 als kompletter Werkzyklus in Hamburg. Der Nelly Boyd Kreis und Gäste interpretieren die legendären kammermusikalischen Kompositionen von Morton Feldman aus den Jahren 1960 und 1961. Inspiriert von abstrakter Malerei, den Ideen eines John Cage und dem kreativen Umfeld im New York der 50er Jahre schuf Feldman eine neue Art der Notation. Tonhöhe und Klangfarben der einzelnen Instrumente sind präzise notiert. Die Länge der einzelnen Töne ist dem Interpreten aber freigestellt. So ergeben sich bei jeder Aufführung neue Kombinationen von Tönen. Intervalle und Tonhöhen sind funktional komponiert, die Durations sind Klangfarbenmusik:

"In den Durations suggerierte die Qualität des Ensembles dieser spezifischen Instrumente ein […] ein Kaleidoskop der Klänge. Um das zu erreichen, schrieb ich jede Stimme einzeln und wählte dabei Intervalle, die scheinbar jeden Ton ausradieren oder auslöschen, sobald wir den nächsten hören."
(Morton Feldman)


Celesta und Vibraphone wurden uns freundlicherweise von Yamaha zur Verfügung gestellt.

Information zum Bild:
Morton Feldman Photographs, 1939-1987, Music Library, University at Buffalo, The State University of New York.

Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: www.nellyboyd.org

Zurück zur Übersicht

«
login
VAMH
«