blurred edges

Fr, 02.05.2014, 20:00 Uhr

blurred edges - C.J. Boyd / Ansgar Wilken / Jetzmann

Bild zu C.J. Boyd / Ansgar Wilken / Jetzmann

Lo­op­ge­bil­de aus im­pro­vi­sier­ten Rhyth­men und hypnotischen Ohrenschrauben

C.J. Boyd (USA)
präsentiert seine ver­spiel­ten Bas­sin­ti­mi­tä­ten zwi­schen Am­bi­ent, Vir­tuo­si­tät und Me­lo­die. Ein Lo­op­ge­bil­de aus im­pro­vi­sier­ten Rhyth­men und har­mo­ni­schen Dro­nes, das sich fort­wäh­rend wei­ter­morpht und an die ver­hallt ex­pe­ri­men­tel­len Ent­wür­fe eines Ar­thur Rus­sel er­in­nert.
www.cjboyd.com
www.cjboyd.bandcamp.com

Jetzmann
aus Hamburg arbeitet als Komponist im Bereich Bühnenmusik, zuletzt für das Stück "Pure Hate“ für das Haus der Kulturen der Welt in Berlin im Rahmen des Festivals "Böse Musik“ und für die Performance "Speculation“ der Choreografin Begum Erciyas.
Im Konzert bindet er improvisierte Loops und Kippfiguren aus Rhythmus und metabolistischem A-Rhythmus ein, speist einen Looper und andere Effekte mit Bass und Geräusch-Signalen. Hinzu kommen eigene sowie fremde Texte.
www.jetzmann.de
www.soundcloud.com/jetzmann‎

Ansgar Wilken
aus Berlin spielt eine gebetsmühlenartige Minimalmusik und erschafft hypnotische Ohrenschrauben. Der Bauch des Cellos produziert an- und abschwellende Feedbacks. Ein gezupfter melodischer Fluss mündet in schleifende Schattierungen. Experimenteller Großstadt-Ethno in formaler Strenge.
www.ansgarwilken.tumblr.com
www.ansgarwilken.bandcamp.com

Eintritt: Spende
Ort: Centro Sociale | Sternstr. 2

Zurück zur Übersicht

«
login