blurred edges

Sa, 11.06.2016, 20:00 Uhr

blurred edges - Stark Bewölkt: „Elektronenlücke“

Bild zu Stark Bewölkt: „Elektronenlücke“

Sound and Space Bending

Sabine Ercklentz (Berlin): Trompete, Elektronik
Giuseppe Ielasi & Enrico Malatesta (Italien): Elektronik, Perkussion
Simon Whetham (UK): Elektronik

Pinquins (Norwegen): Perkussion Trio Sigrun Rogstad Gomnæs, Johanne Byhring, Ane Marthe Sørlien Holen spielen u.a.:
Thierry de Mey: „Musique de tables“
Michael Maierhof: „splitting 32.3“
Henrik Hellstenius: „Trio de dance"

Klangaufnahmen werden als Rohmaterial in der Performance von Simon Whetham zum sonischen Erlebnis des Konzertortes samt seiner Einrichtung. Durch im Raum verteilte Lautsprecher (transducer) fangen die Einbauten und Gegenstände zu schwingen an. Sabine Ercklentz baut mit ihrer Trompete - zusammen mit Mi­kro­fon, Verstärker und analogen Gitarren-Effektgeräten- Verzerrungen, Delays und Loops. Der eingesetzte Com­pu­ter bearbeitet zugespielte field recordings. Das Duo Giuseppe Ielasi und Enrico Malatesta kombiniert Elektronik und multimateriale Perkussion mit dem Ansatz, vielfältigste Informationen mit äußerst simplen Aktionen zu erzeugen. Die Schlagzeugerinnen von Pinquins spielen im Stück von Michael Maierhof mit Motoren auf 3D-Objekten und schicken die Klänge durch choreographierte Bewegung in den Konzertraum. Oder spielen mit 6 Händen auf 3 Styropor-Blöcken in dem Stück des belgischen Musikers Thierry de Mey.

www.starkbewoelkt.wordpress.com
www.femmes-savantes.net/lesfemmessavantes/sabine-ercklentz
www.simonwhetham.co.uk
www.pinquins.no
www.enricomalatesta.com
www.ielasi.wordpress.com


Eintritt: 10.- / 7.-
Ort: Künstlerhaus Faktor, Max-Brauer-Allee 229
Web: www.faktor.hamburg

Zurück zur Übersicht

«
login