Kalender

Di, 06.04.2010, 21:00 Uhr

wood – metal – electricity

Bild zu wood – metal – electricity

ein Improvisationskonzert mit:

Ernesto Rodrigues – viola
Helmuth Neumann – trumpet
Lars Scherzberg – saxophone
Robert Klammer – zither, electronics, analog synth, objects
John Eckhardt – counterbass


Ernesto Rodrigues has been playing the violin for 30 years and in that time has played all genres of music ranging from contemporary music to free jazz and improvised music, live and in the studio.
His main interest shifted towards contemporary improvised and composed music. The relationship with his instruments is focused in sonic and textural elements.
Electronic music was an early influence on his approach to violin playing, which challenges traditional romantic concepts of the violin/viola through use of preparations and micro tuning.
Active in different settings on the Portuguese scene for free improvised music, both as a collaborator and in leading his own groups. Music for Dance, Cinema, Video and Performance. Has created the record label Creative Sources Recordings in 1999, which mainly concentrates on releasing experimental and electro-acoustic music.

Helmuth Neumann macht "improvisierte/freie Musik". Seine Instrumente: Trompete, Horn, Muschelhorn uam. Er setzt u.a. grafische Partituren ein, arbeitet mit diversen Formationen und Besetzungen, multimedial, Film/video, Butoh-Tanz/Japan.

Lars Scherzberg lebt z.Z. in Hamburg als freischaffender Musiker. Er studierte am Hamburger Konservatorium und an der Hochschule für Künste Bremen, mit dem Hauptfach Gitarre. Während des Studiums intensive Auseinandersetzung mit dem Saxofon und die Entwicklung einer eigenen Präparationstechnik. Entscheidend für die Hinwendung zur freien Improvisation waren die Begegnungen mit Thorsten Müller und später Wolfgang Fuchs. Lars Scherzberg arbeitet mit Musikern aus den Bereichen freie Improvisation und Neue Musik zusammen, spielt mit Chris Heenan, Michael Maierhof und Birgit Ulher in dem Quartett NORDZUCKER, mit Robert Klammer und Gunnar Lettow im Trio KLS, mit John Hughes und Nicolas Wiese im H/S/W Trio und mit Jeff Arnal und John Hughes im Trio Tripwire. Intensive Zusammenarbeit mit Gene Coleman, Rhodrie Davis und Tim Hodginson.

Robert Klammer, aufgewachsen in einer Musikerfamilie, lebt als frei schaffender Musiker in Hamburg. Ab dem 3. Lebensjahr zunächst Ausbildung auf der klassischen Violine, mit 17 der Wechsel auf u.A. Tasteninstrumente, und beginnendes Interesse an Neuer Musik, Free Jazz, Elektronik und vor allem Improvisation. Studium Freie Kunst an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg, was – ebenso wie Klänge und Geräusche aus Stadt und Natur – seine Musik stark beeinflusst und mit geprägt hat. Zusammenarbeit u.A. mit Keith Rowe, Evan Parker, Peter Kowald, dieb13, Tim Hodgkinson. Robert Klammer ist Mitglied des TonArt Ensembles Hamburg. Weitere aktuelle Projekte: KLS (Trio mit Gunnar Lettow und Lars Scherzberg), futureduck (Impro-/Performance-Duo mit Peter Kastner).

Der Hamburger Bassist John Eckhardt ist Kammer- und Improvisationsmusiker. Seine Arbeit als Solist wie Ensemblemusiker hat ihn auf zahlreiche internationale Festivals geführt - u.a. mit Ensemble Modern, Klangforum Wien, musikFabrik NRW, Evan Parker, Malcolm Goldstein und Elliott Sharp. 2008 erschien seine Solo-CD „Xylobiont“ auf Evan Parkers Label PSI Records und hat internationales Aufsehen erregt. Zur Zeit arbeitet er intensiv an seinem Dancefloorprojekt Funksteppa, das auf seinem live E-Bass-Spiel aufbaut.

Eintritt: frei; Spende erwünscht
Ort: LINDA

Zurück zur Übersicht

«
24Okt 2019
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Nov 2019
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
login
VAMH
«