Kalender

Do, 25.11.2010, 22:00 Uhr

Hamburger Klangwerktage verflochten ist das geflecht

Bild zu Hamburger Klangwerktage verflochten ist das geflecht

Klang-Raum-Environment für Live-Elektronik und Schlagzeug
Jacob Sello (Klangregie und Live-Elektronik),
Stefan Weinzierl (Schlagzeug), HfMT/ Prof. Frank Böhme
Performance: rhinemaidens (Choreographie: Jeanette Weck)
Rauminstallation, Lichtdesign und Projektion: Architekturklasse Prof. L.E.O. Eckhardt (HCU) mit Moritz Seitz, Anna-Lena Vogt, Anna Mass, J.O.M. Prömel, Tina Bremer, Sebastian im Brahm und weiteren Studierenden
„verflochten ist das geflecht“ ist ein Experimentalprojekt von Studierenden der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und dem Studiengang Architektur der HafenCity Universität Hamburg. Ein verwirrtes Geweb von in den Raum gekreuzten linearen Strukturen, ein Welteschen-Gewächs unzähliger Verzweigungen und Triebe wird durchdrungen von einem Geflecht instrumentaler wie elektronischer Klänge und Rhythmen – ganz im Sinne der Titelsentenz, mit der eine der Nornen zu Beginn der Götterdämmerung von Richard Wagner die verwirrenden, katastrophalen Folgen des Rheingold-Raubes bezeichnet. Dazu Farb-Licht-Markierungen und Projektionen. Das Publikum, auf Kissen sitzend/liegend, umwoben/verwoben. Vorspiel: Drei kristallartige, bespielte Raumobjekte im Foyer. Eine Einheit der höheren Sinne, in der sich Sehen und Hören wechselseitig transparent werden. (Helmuth Plessner)
Koproduktion der Hamburger Klangwerktage mit der HfMT und der HCU

Eintritt: 15€ / 10€ erm.
Ort: Kampnagel | Jarrestraße 20
Web: www.klangwerktage.de

Zurück zur Übersicht

«
2Dez 2021
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Jan 2022
2 
login
VAMH
«