Kalender

Fr, 10.10.2008, 20:00 Uhr

Marianne Greve: URMUSIK-Klanglandschaften

Die Kompositionen des Werkkomplexes “URMUSIK - Klanglandschaften” entstehen aus einer Momentfixierung oder Strukturierung in Zeit und Raum: Die Klangfolge beruht auf wissenschaftlichen Messungen und beobacht- baren Lebensvorgängen. Helgoländer Windstärken Solo für Altflöte. Die real gemessenen Tages- mittelwerte der Windstärken für ein Jahr ergeben die Partitur. Plank-Ton-Sinfonie für Cello (Seestachelbeeren), Saxophon (Borstenwurm- larven) Klarinette (Ruderfußkrebse) und Flöten (Seemelonen). Das Entstehen und Vergehen (Frühling, Sommer, Herbst und Winter) des Planktons in der Nordsee bestimmt mit dem jeweiligen Verhalten der unterschiedlichen Arten den Charakter der Komposition. rouge et noir 2008 Live-Installation für ein Quartett (Cello, Klarinette, Saxo- phon und Flöte) vier Notenständer, Notenblätter, Spezialküvetten mit Wasser, Black Mollies und roten Schwertträgern. Die Fische schwimmen in ihrem Me- dium Wasser, davor befinden sich die mit ihnen interagierenden Musiker. Die lebende Patitur reagiert auf die von ihr selbst komponierten Klänge. Hannes Wienert, Saxophon Marion Fermé, Flöten Thomas Österheld, Klarinette Krischa Weber, Cello

Eintritt: € 10.- / 8.-
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: www.kirche-ottensen.de

Zurück zur Übersicht

«
11Aug 2020
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Sep 2020
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
login
VAMH
«