Kalender

Fr, 30.10.2009, 21:30 Uhr

UNÜBERHÖRBAR: Grønvold & Volden (Nor)/ Trio Klammer Lettow Scherzberg (HH)

Bild zu UNÜBERHÖRBAR: Grønvold & Volden (Nor)/ Trio Klammer Lettow Scherzberg (HH)


// Daniel Meyer Grønvold/Håvard Volden (Norwegen) //

Håvard Volden - Acoustic tabletop guitar
Daniel Meyer Grønvold - Acoustic tabletop guitar

Active part of the new generation of norwegian improvisors.
Started out as a strictly acoustic duo, but has gradually incorporated simple electronics, contact mics, discmans and dictaphones into their setup.
Released a self titled record on Creative Sources this spring.
Also playing in bands such as K/D/O, Flymodus.
Played with people such as Ole Henrik Moe,Toshimaru Nakamura, Annette Krebs
www.myspace.com/hvardvoldendanielmeyergrnvoldduo

--------

// Trio Klammer Lettow Scherzberg (Hamburg) //

Robert Klammer (zither, analog synth, electronics, div. Geräuscherzeuger)
Gunnar Lettow (Elektrobass und Live-Elektronik)
Lars Scherzberg (sopranino)

Aktuelle improvisierte Musik – elektronische Klänge und mikroskopische Sounds Die musikalische Kommunikation zwischen Klammer, Lettow und Scherzberg ist sensibel und fragil. Introvertierte, fast stille Passagen und eruptive Momente wechseln sich ab, das Spiel mit Dynamik ist ein wichtiger Aspekt des gemeinsamen Spielprozesses. Die stark geräusch-orientierte Musik entsteht ohne Vorgaben aus dem Moment heraus, sie ist so spontan wie vergänglich. Jede musikalische Begegnung des Trios ist somit einzigartig, ein immer neues Klang-Experiment in Echtzeit. Suchen, abtasten, finden, dann wieder ausbrechen ins Unbekannte, alte Erfahrungen nutzen, neue Erfahrungen machen, im Kontakt bleiben, hören, aufeinander eingehen.
Charakteristisch für dieses Trio sind unkonventionelle Spieltechniken. Kein Instrument klingt, wie wir es gewohnt sind. Robert Klammer schickt gelegentlich Radio oder vorgefertigte MDs durch den Filter seines Analog-Synthesizers und mischt Elektronik mit nicht-elektronischen Klang- oder Geräuscherzeugern. Gunnar Lettow verfremdet den Klang seines E-Basses durch Präparationen, Spieltechniken und Effekte so weitgehend, dass man bei diesen Klängen an alles Mögliche denkt, aber wohl kaum an einen E-Bass als Klangquelle. Lars Scherzberg erzeugt auf dem Saxophon einen ganzen Mikrokosmos an sounds and noises, die er gelegentlich elektronisch verstärkt, um auch extrem leise Geräusche hörbar zu machen.
www.myspace.com/gunnarlettow

Einlass ist wie immer um 21.00h, Beginn 22.00h

Eintritt: 5 Euro
Ort: Hörbar | Brigittenstr. 5
Web: www.hoerbar-ev.de

Zurück zur Übersicht

«
2Jun 2020
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
1Jul 2020
2 
3 
login
VAMH
«