Kalender

Fr, 16.09.2011, 20:00 Uhr

DEM UNENDLICHEN Klopstockvertonungen in der zeitgenössischen Musik

ENSEMBLE HORIZONTE:DEM UNENDLICHEN Klopstockvertonungen in der zeitgenös-sischen Musik. Heinz Holliger: Schlafgewölk (1984) für Altflöte und Röhrenglocken Manfred Trojahn: "...stiller Gefährte der Nacht" (1978) für Sopran, Flöte, Violoncello, Schlagzeug und Celesta Jörg-Peter Mittmann: Dem Unendlichen (2009) für Sopran und sechs Instrumente (Flöte, Oboe, Klarinette, Viola, Violoncello und Schlagzeug) dazu zwei neue Werke, die eigens für das Konzert zum Thema Klopstock komponiert werden: von Max E. Keller: "Mutter Natur" Martin Chr.Redel:"Bleib,Gedankenfreund" Das Ensemble: Seit 1990 widmet sich das in Detmold beheimatete ENSEMBLE HORIZONTE in variabler Formation vor allem der zeitgenössischen Musik. Wichtiger als jede stilistische Festlegung war und ist der Wunsch, durch programmatische Schwerpunktbildung neue Erlebnisperspektiven zu öffnen und Musik im Kontext unterschiedlicher Kunst-Genres, Traditionen und Ideen ästhetisch greifbar zu machen. So kreisen die Programme des Ensembles um Motive wie Farben, Zeit, Mythen, die vier Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde, häufig auch um Werke eines Malers oder Dichters, um Architektur, Film, Tanz oder Schauspiel. Damit wenden sich die Musiker nicht nur an die eingeschworenen Kreise der Neuen Musik, sondern an ein breites Publikum ohne Scheu vor neuen Hörerlebnissen. Das Ensemble Horizonte arbeitet mit verschiedenen Theatern, mit namhaften Gastkünstlern und Komponisten, mit deutschen Rundfunkanstalten und vielfältigen Veranstaltern im In- und Ausland zusammen. www.ensemblehorizonte.de Friedrich Gottlieb Klopstock zählt nicht unbedingt zu den bevorzugten Dichtern der Neuen Musik. Doch fanden und finden seine Werke auch mit dem Anbruch der Moderne an entscheidender Stelle Eingang in die Musik, man denke nur an Mahlers "Auferstehungssinfonie". Dabei steht Klopstock oft für eine poetische Haltung, die in ihrer Geschlossenheit den Künstler der Gegenwart nach einer Inszenierung suchen läßt, welche zum Gestus hymnischen Enthusiasmus' scharf kontrastiert. Für das Konzert erging an mehrere Komponisten der Auftrag, ihr ganz persönliches Verhältnis zum Dichter in Klängen auszudrücken. Das Konzert wird vom Deutschlandfunk mitgeschnitten.

Eintritt: 15.-/ 10.-
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: Www.kirche-ottensen.de

Zurück zur Übersicht

«
10Dez 2019
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Jan 2020
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
login
VAMH
«