Kalender

Mi, 10.10.2012, 21:30 Uhr

stark bewölkt im Oktober

Bild zu stark bewölkt im Oktober

Nika Son / Ilia Belorukov, saxofon / Michael Maierhof, cello / Birgit Ulher, trumpet, radio, speaker, objects /


Ilia Belorukov is a musician from Saint-Petersburg, Russia. He works in the direction of improvised, noise and electroacoustic music. He's a member of different projects such as Wozzeck, Wooden Plants, Benzolnye Mertvecy and others. He collaborates with musicians who work in other genres (from hardcore and metal to academic contemporary music); with dancers and painters; with theater. Ilia practices an experimental approach of sound extraction on alto saxophone, uses laptop, electric-guitar and other instruments. Also he is a founder of Intonema label (www.intonema.blogspot.com). Organizer of events in Russia, co-organizer of the Teni Zvuka festival. Ilia had played with such musicians as David Stackenäs (Sweden), Lucio Capece (Argentina), Radu Malfatti (Austria), Ignaz Schick (Germany), Darius Čiuta, Arturas Bumšteinas (Lithuania), Topias Tiheäsalo, Janne Tuomi (Finland), Rafal Mazur (Poland), Thomas Buckner, Eyal Maoz (USA), Yuriy Yaremchuk, Alla Zagaykevich (Ukraine), Vladislav Makarov, Alexei Borisov, Vyacheslav Gayvoronskiy, Alexey Lapin (Russia) and many others.

Bei Nika Son entstehen Kompositionen durch Manipulation von Field-Recordings in Verbindung mit instrumentalen Fragmenten und Stimme. Live gestaltet sie ihre Stücke neu - zerrt und zieht an ihnen und ergänzt sie um akustische und elektronische Klänge sowie kargem Gesang. Desweiteren arbeitet sie als freie Künstlerin, Soundperformerin und Schallplattenauflegerin (Nika Breithaupt/a_cis/Nikae). www.nikabreithaupt.de soundcloud.com/nikacis

Michael Maierhof, freischaffender Komponist und Improvisator, lebt in Hamburg. Studierte Musik und Mathematik in Kassel sowie Philosophie und Kunstgeschichte in Hamburg. 1989 erste Kompositionen. Arbeitet an einer nicht über Tonhöhen organisierten Musik. Internationale Aufführungen. Lectures über seine Musik am Trinity-College/Dublin, an der Musikhochschule Stuttgart, am Mozarteum in Salzburg, am California Arts Institute in Los Angeles, am Centre for Contemporary Music in Dublin und dem Central Conservatory of Music in Beijng/China und der Musikhochschule Freiburg, Darmstädter Ferienkurse 2012 Verschiedene Preise und Stipendien, zuletzt in 2008 den Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart, 2009 den Kompositionspreis des Wettbewerbs "ad libitum". 2011 Stipendiat der Villa Aurora in Los Angeles

Birgit Ulher studierte Malerei und Freie Kunst, die noch immer einen grossen Einfluss auf ihre Musik hat. Seit 1982 lebt sie als freischaffende Musikerin in Hamburg. Seitdem hat sie eine individuelle, am Klang orientierte musikalische Sprache jenseits des offenen Trompetentons entwickelt. Sie arbeitet mit Radio, Lautsprechern und anderen Objekten und hat damit ihre eigenen Spieltechniken und Präparationen entwickelt. Ausserdem gilt ihr besonderes Interesse dem Verhältnis von Stille und Klang. Ihre Arbeit umfasst sowohl akustische, als auch elektroakustische Projekte, Solo-Performances und Projekte mit bildenden Künstlern und Tänzern. Über zehn Jahre lang hat sie das Festival für improvisierte Musik Real Time Music Meeting in Hamburg organisiert. Zusammenarbeit u.a. mit Ute Wassermann, Gino Robair, Leonel Kaplan, Christoph Schiller, Heddy Boubaker, Gregory Büttner, stark bewölkt Quartett und Nordzucker. Soloprojekt 'Radio Silence No More'. Internationale Konzerttätigkeit und zahlreiche CD- Veröffentlichungen.

Ort: Hörbar | Brigittenstr. 5

Zurück zur Übersicht

«
16Okt 2018
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Nov 2018
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
login
VAMH
«