Kalender

So, 16.09.2012, 20:00 Uhr

DAS BERLINER FRAUEN-VOKALENSEMBLE

Bild zu DAS BERLINER FRAUEN-VOKALENSEMBLE

Berliner Frauen-Vokalensemble: Alfred Schnittke Voices of nature (1972)(1934 – 1998) für 10 Frauenstimmen und Vibraphon Richard Danielpour (*1956) Aus dem Zyklus „Psalms“ für Klavier (1985): Nr. 1 Morgen Nr. 3 Abend Makiko Nishikaze (*1968) natura (2011)für 9 Frauenstimmen a cappella natura I–interlude–natura II (Auftragskomposition des Berliner Senats zur Förderung der zeitgenössi-schen Musik) Rainer Rubbert (*1957) "...perché solo in una notte fonda brillano le stelle" für Harfe solo (2002) Ralf Hoyer (*1950) fluctus sonorum (2011) für 9 Frauenstimmen, Harfe, Klavier und Orgel (Auftragskomposition des Berliner Senats zur Förderung der zeitgenössi-schen Musik) 1. Sopran: Nikola Gericke, Heike Scheel, Cornelia Selent 2. Sopran: Veronika Böhle, Stephanie Rupp, N. N. a. G. 1. Alt: Judith Förner, Carola Schönherr 2. Alt: Bettina Distelmeyer, Constanze Kämpfe Katharina Hanstedt, Harfe - Liana Narubina, Klavier Josefine Horn, Orgel - Cornelia Monske, Vibraphon Leitung: Lothar Knappe Das Berliner Frauen-Vokalensemble hat sich im Frühjahr 2006 konstituiert und trat erstmals im Mai desselben Jahres mit einem Programm mit romantischer Kirchenmusik für Frauenstimmen (Mendelssohn und Rheinberger) an die Öffentlichkeit. Es hat seinen Standort an St. Matthäus, der Kirche der Kulturstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz im Kulturforum an der Philharmonie in Berlin (www.stiftung-stmatthaeus.de) . Neben seiner Konzerttätigkeit ist es dort auch regelmäßig in den besonders musikalisch gestalteten sonntäglichen Abendgottesdiensten mit interessanten Programmen zu hören (zuletzt Uraufführungen von Margarete Huber, Lera Auerbach und John Allison Campbell). Das Ensemble kann in flexiblen Formationen vom Tutti bis zum Soloquartett arbeiten und besetzt bei Bedarf auch Solopartien aus den eigenen Reihen. Mit der Pianistin Liana Narubina hat es Musik für Frauenstimmen und Klavier von Fanny Hensel, Gioachino Rossini, Franz Schubert, Heinrich von Herzogenberg und Sergej Rachmaninoff, mit der Harfenistin Katharina Hanstedt Werke von Gustav Holst, Benjamin Britten, Leoš Janaček, Zoltán Kodály und Petr Eben, mit Streichersolisten von Concerto Brandenburg Musik von Georg Philipp Telemann, Marc-Antoine Charpentier, Michael Haydn, Nicola Porpora, Baldassare Galuppi u. a. in zahlreichen Konzerten in und außerhalb von Berlin erfolgreich präsentiert. Im Mai 2009 führte das Ensemble in Berlin Felix Mendelssohn Bartholdys sehr selten gespielte Erstfassung für Frauenstimmen (Soli und Chor) von Athalia, der Musik zum gleichnamigen Schauspiel von Jean Racine mit den Zwischenreden von Eduard Devrient auf. Weitere Aufführungen in Berlin folgten, u. a. beim Festival Schloss Britz im Herbst sowie in der Villa Elisabeth und in der Mendelssohn-Remise.Die nächsten Konzerte, Hörbeispiele und mehr unter www.berlinerfrauenvokalensemble.de

Eintritt: 20.-/ 15.-
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: Www.kirche-ottensen.de

Zurück zur Übersicht

«
12Dez 2019
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
31 
1Jan 2020
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
login
VAMH
«