Kalender

Sa, 07.11.2015, 20:00 Uhr

Marika Lombardi, Oboe, Paris Leon Gurvitch, Piano

Bild zu Marika Lombardi, Oboe, Paris Leon Gurvitch, Piano

Marika Lombardi, Oboe, Paris Leon Gurvitch, Piano Leon Gurvitch: Hommage an Osip Mandelstam for Oboe and Piano Benjamin Britten: Metamorphoses after Ovid for Oboe solo Leon Gurvitch: “Megapolis” for solo piano Leon Gurvitch: Sonata für Oboe und Klavier Leon Gurvitch:“Elegy” for Oboe and Piano Armando Ghidoni: “sweet & go” for solo oboe Leon Gurvitch: 2 Pieces for Oboe and Piano “Vocalise”, “Tango oriente” Free improvisation about… Marika Lombardi, oboe Born in Italy, Marika Lombardi studied at the National School of music in Milan where she is awarded the first prize for oboe and for chamber music. Her career starts in 1988 with a successful solo tour in 1988. She leaves Italy to study in Paris. A diversified experience gained from a number of schools where she is awarder several first prize (Conservatoire National de Région de St Maur, Ecole Nationale de Musique de Montreuil, Ville de Paris). To perfect her technique, Marika studies with masters such as Pierre Pierlot, Hansjörg Schellenbergher, Maurice Bourgue, Ingo Goritzki, Lothar Koch et Sergiu Celibidache. Prize winner at several international oboe and chamber music competitions, she is also awarded a distinction at the international chamber music competition of Paris. Additionally, Marika is prize winner at the Cziffra foundation. Marika Lombardi plays regulalry in chamber music ad orchestra, en France and in Europe, and gives master classes. She has played also with musicians like: B.Canino, F.Brley, S.Gazeau, H. Demarquette. Since 2000, Marika is the artistic director of international music Academy and festival « Risonanze Armoniche » in Lasino (Italie) and of the oboe Festival in Paris « OBOE ». She has been invited to different music festivals in Europe and she has play also in USA. Marika Lombardi has been teaching oboe in Paris since 1992, at the Conservatoire Municipal du Centre de Paris, but also at the national schools of music in Pantin and Chantilly. She has also teaching for some years at the CRR d'Aubervilliers and at the Schola Cantorum. She has the National musical diploma for teaching since1999. In 2012 she is invited at the N.Y University for a master class. Her cd SOLO has been choose for several emissions on the radios like France Musique( France) and Rai 3 Suite ( Italy) She plays a Howarth-London oboe. Discographie : Note di passaggio, hautbois et piano, Duo Cantabile, Bottega Discantica, Milan, Italie and Diversions autour du hautbois, Blumlein records-Hamburg. « SOLO » oboe alone ,Continuo records-Rome (April 2012) Leon Gurvitch - Der Pianist, Dirigent, Komponist und Autor von mehr als 300 Kompositionen geboren in Minsk (Weißrussland), studierte an der Musikhochschule in Minsk und an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Leon komponierte 2001 die Filmmusik zu einem Film des Oscar-Gewinners und Hollywoodproduzenten Menahem Golan („Death Game“). Seit 2004 ist er Dozent am Johannes-Brahms-Konservatorium in Hamburg und auch Dirigent des neu gegründeten Konservatoriums Orchesters. 2006 wurde der Musiker mit dem internationalen Preis "Goldene Chanukkia" für Komposition in Berlin ausgezeichnet. 2010-2011 Künstlerischer Leiter des Ernest-Bloch-Orchesters. 2011 hat Leon als Dirigent die Premiere der Tanz-Oper „Les Enfants Terribles“ von dem weltberühmten amerikanischen Komponisten Philip Glass geleitet. Die neusten Uraufführungen der Werke von Gurvitch haben in Washington (“Kennedy Center for the Performing Arts”), Oboe Festival Paris, im Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium stattgefunden, im Hamburger Forum für Neue Musik u.a. von den Solisten der Hamburger Staatsoper und vom NDR-Sinfonieorchester uraufgeführt. Im Jahre 2000 hat Musiker sein Ensemble gegründet „Leon Gurvitch Project“, mit dem er seine Vorstellung einer Verbindung von europäischem Jazz und einer stilübergreifenden Weltmusik ideal umsetzen kann. Die Ausnahmemusiker des Ensembles aus 5 Ländern Musiker gastiert regelmäßig auf solch renommierten Festivals wie den Leverkusener Jazztagen und den Jazzfestivals des NDR in Hamburg, dem internationalen Yuri-Bashmet-Festival, KlezMORE Festival in Wien, jazzahead in Bremen, dem Festival des Dialoges der vier Kulturen in Polen, den internationalen Festivals in Amsterdam, Prag, Lodz, Breslau, etc. 2010 wurde das Album der Band „Eldorado“ mit Frank London (Grammy-Gewinner, New York) beim Label Morgenland/harmonia mundi/Naxos veröffentlicht. Seine Auftritte als Musiker führten ihn in die Schweiz, nach Holland, USA, Finnland, Frankreich, Österreich, Polen, Tschechien, Russland und viele andere Länder. Leon kooperierte bereits mit der Hamburger Staatsoper, spielte in der Laeiszhalle, wo er seine Werke zu Uraufführung brachte, sowie arbeitete mit dem renommierten deutschen Regisseur Peter Zadek zusammen. Im 2014 wurde Leon's solo piano neue Album „Remember me“ erschienen. Seit 2015 ist Leon Gurvitch Künstlerischer Berater für den neuen Tschaikowsky Saal in Hamburg und Dozent für Komposition am Brahms-Konservatorium. www.leon-gurvitch.com

Eintritt: 15,- / 10,- Euro
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: www.kirche-ottensen.de

Zurück zur Übersicht

«
21Nov 2019
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
1Dez 2019
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
19 
20 
21 
22 
login
VAMH
«