Kalender

So, 17.05.2015, 20:00 Uhr

EXIT G

Bild zu EXIT G

EXIT G Kammeroper in 10 Szenen von Michael Maierhof
für Sopran, Countertenor, Darsteller, Ensemble mit schwingenden Systemen, Motoren und Zuspielung (2013-14)
Libretto von Steffen Pohl
Dauer: ca. 95 Minuten

Mit:
Frauke Aulbert (Sopran)
Daniel Gloger (Countertenor)
Alex Friedland (Darsteller)

Decoder Ensemble:
Carola Schaal (Klarinette/Bass Klarinette)
Daniel Dominguez (Elektronik)
Jonathan Shapiro (Schlagzeug)
Leopold Hurt (Gitarre)
Ninon Gloger (Klavier)
Marie Schmit (Cello)

Musikalische Leitung: Christof M Löser/Michael Maierhof
Regie: Isabel Osthues
Ausstattung: Christian Wiehle
Dramaturgie: Steffen Pohl
Produktionsleitung: Zwei Eulen

5. (UA) und 6. April, 15., 16. und 17. Mai, jeweils 20.00 Uhr
Opera stabile der Staatoper Hamburg
Kleine Theaterstraße, 20354 Hamburg

Vorverkauf und Abendkasse über die Staatsoper Hamburg: www.hamburgische-staatsoper.de

Im Zentrum der Kammeroper „EXIT G“ steht das Gebrochene in der Stimme – das handelnde, singende Subjekt, dessen Töne mit einfachen analogen Objekten aufgespalten werden und so eine emotionale, klangliche Erfahrung zeitgenössischer Subjekt-Spaltungen ermöglicht.

Mit Hilfe von eigens entwickelten, mechanischen Vocodern (teilweise mit Motoren) wird in den Gesang der Opernfiguren eingegriffen. Auch der Klang des Instrumentalensembles ist durch Präparationen und Applikationen stark verändert. Die Musiker sind im Raum um die Zuschauer herum platziert.

Konfrontiert wird diese szenische sowie musikalische Anordnung mit einer gesprochenen Erzählung eines Schauspielers, der den Alltag des jungen Fahrradkuriers Valentin in Hamburg erzählt.

Für diesen modernen Helden ist sein geliebter, gelebter, gefährliche Beruf alternativlos, obwohl die Branche, so lässig sie ist oder war, langsam von der digitalen Verfügbar- und Übertragbarkeit bedroht und verdrängt wird.

Er rast täglich durch Hamburg für seinen Lebensunterhalt, trotzt den Regeln und Tücken des Straßenverkehrs, kommuniziert mit Freunden, Kollegen, und Kunden, nur das drohende Ende seiner Beziehung mit Freundin Karolina macht ihn ratlos. Und der Hamburger Wohnungsmarkt macht's auch nicht leichter.

Musik und Gesang, die sichtbare Szenerie, die gehörte Geschichte, die Musiker zwischen dem Publikum, in allen diesen Kombinationen gibt es keine objektive Geschichte, erst in der Wahrnehmung der Zuschauer verbinden sich die Ebenen zu einer möglichen Einheit – der Oper.

Gefördert durch die Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und den Fonds Darstellende Künste

Eintritt: 20,-/15,- €
Ort: Opera stabile | Ecke Kleine Theaterstraße/Kalkhof

Zurück zur Übersicht

«
17Nov 2019
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
1Dez 2019
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
login
VAMH
«