Kalender

Fr, 11.09.2015, 20:00 Uhr

ANGELUS NOVUS - ENSEMBLE HORIZONTE

Bild zu ANGELUS NOVUS - ENSEMBLE HORIZONTE

Angelus Novus Engel – das sind Wesen zwischen Himmel und Erde, die in unserer Vorstellungswelt als Sinnbild der Reinheit und Unschuld gelten, die uns aus der Sphäre des Göttlichen mit freudigen Nachrichten beglücken, die uns Schutz bieten, die aber auch als zornige Vollstrecker himmlischen Strafgerichts Schrecken verbreiten können. Es ist wohl gerade diese Ambivalenz, aus der heraus Engel immer wieder die Phantasie von Künstlern beflügeln. Und gerade die Moderne, die so reich ist an Verkündern teils froher, teils apokalyptischer Botschaften, hat ein ganz eigenes Verhältnis zu Engelsgestalten entwickelt. Symptomatisch dafür stehen die „Black Angels“, denen George Crumb ein Streichquartett widmete, das zu den aufrüttelnd-sten Werken der Musik nach 1945 zählt. Engel sind hier Verkünder des Unheils in Zeiten des Krieges, konkret empfunden mit Blick auf den Vietnamkrieg. Demgegenüber tritt der Engel in Jörg-Peter Mittmanns Konzertszene „Dona nobis pacem“ als Inbegriff von Sanftmut, von gewaltlosem Erdulden auf, verkörpert durch den innigen Gesang einer Geige über einem martialischen Ensembleklang. Erinnerungen an Alban Bergs Violinkonzert „dem Andenken eines Engels“ werden wach. Und genau darauf bezieht sich auch der Engelsgesang in Bernd Aloys Zimmermanns Sonate für Viola solo. Wie sich eine junge Komponistin mit buddhistischen Wurzeln dem Thema nähert, demonstriert das Werk „himmelwärts“ von Malika Kishino. Das Programm „Angelus Novus“ ist mehr als ein Konzert mit zeitgenössischer Musik, es ist zugleich eine Szenenfolge und ein Dialog mit dem Kirchenraum und den von Künstlern gestalteten Wesen, die ihn beleben. Programm: E Horizonte ... mit Bach für Ensemble Olivier Messiaen L'Abîme des oiseaux (1940/41) für Klarinette George Crumb Black Angels (1970) Thirteen images from the dark land für elektrisches Streichquartett Malika Kishino himmelwärts (2009) für fünf Spieler Bernd A. Zimmermann Sonate (1955) “... dem Gesang eines Engels” für Viola solo Jörg-Peter Mittmann Dona nobis pacem (1998)Konzertszene für Violine und Ensemble Besetzung: 10 Spieler

Eintritt: 15,- / 10,- Euro
Ort: Forum Neue Musik in der Christianskirche | Klopstockplatz 2
Web: www.kirche-ottensen.de

Zurück zur Übersicht

«
17Nov 2019
18 
19 
20 
21 
22 
23 
24 
25 
26 
27 
28 
29 
30 
1Dez 2019
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
11 
12 
13 
14 
15 
16 
17 
18 
login
VAMH
«